Shoja

Beratung, Coaching,
Psychotherapie

NLP-Glossar

NLP-Begriffe und deren Bedeutung

Hier haben wir ein sehr umfangreiches NLP-Fachlexikon zusammengestellt, das sowohl für NLP-Schüler als auch für NLP-Trainer gleichermaßen hilfreich sein kann. Aktuell werden hier 611 NLP-Fachbegriffe erläutert

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Begriff Definition
Ebenen der Sprache
Sprache und sprachlicher Ausdruck kann aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden. Diese beginnen bei der lautlichen Ausdrucksform bis zur jeweiligen Bedeutung im sozialen Kontext. Die Ebene der Sprache wird als Komplex der strukturellen Beziehungen definiert, der einen spezifischen Aspekt der Sprache charakterisiert.
Ecology-Check
Ökologie-Check. Überlegungsprozess, in dem die kurz-, mittel- und langfristigen Auswirkung einer angestrebten Verhaltensänderung abgewägt werden. Dabei werden künftige Situationen in Bezug auf sich selbst und andere Personen mit einbezogen. Was sind die Konsequenzen? Jetzt sofort und in der Zukunft, für mich selbst und für andere mir wichtige Personen, in verschiedenen Bereichen wie z.B. Beruf, Familie, Umfeld, Freundeskreis, etc.
Edutainment
Kunstwort für die moderne, zeitgemäße Form der Wissensvermittlung; Kombination von Education (Inhaltsvermittlung) und Entertainment (Unterhaltung).
Eingebettete Befehle
Versteckter Befehl innerhalb einer Aussage, der z.B. mittels analogem Markieren besonders hervorgehoben wird. Der eingebettete Befehl gehört zur Gruppe der hypnotischen Sprachmuster. Ziel dabei ist es, dem Klienten Verhaltensanweisungen zu geben, ohne den den Rapport zu verlieren. > Wie Einstein schon seinen Schülern sagte:“ Lass Dir Zeit, um komplexe Inhalte gut verstehen zu können“.
Eingebettete Fragen
Anstatt eines direkten Befehls eine in einen Satz eingebettete Frage. Beispiel: „Ich frage mich, wann Sie das Gelernte auch anwenden werden“.
Einsicht
Das Erlangen einer Erkenntnis als bewusstes Resultat der Kombination von Wahrnehmungen und Überlegungen. Sie kann als Ergebnis eines analytisch-synthetischen Erkenntnisprozesses zustande kommen oder auf anderem Wege erlangt werden. "Blitzartig" erlebte Einsichten werden in der Alltagspsychologie meist der "Intuition" zugeschrieben. Als psychologischer Fachbegriff bezeichnet Einsicht auch das plötzliche Erkennen der Lösung eines Problems oder des Lösungsweges für eine praktische Aufgabe, gelegentlich auch das schlagartige Erkennen von zusammenhängenden Elementen der (meist visuellen) Wahrnehmung. Umgangssprachlich wird eine solche Einsicht auch als "Aha-Erlebnis" bezeichnet. Als ein speziell verhaltenspsychologischer Begriff wurde "Einsicht" zuerst von Wolfgang Köhler (1887-1967) in die Denkpsychologie eingeführt.
Einstellung
Die Gesamtkomposition der inneren Haltung zu einem bestimmten Thema oder einem Themengebiet, einer Person oder einer Personengruppe, einem Objekt, einer Situation oder einer Idee, die sich aus den eigenen Werten, Urteilen und Glaubenssätzen zusammensetzt. (siehe auch Attitude und siehe Glaubenssatz).
Elizitieren
Das Sammeln von Informationen über den inneren Zustand eines anderen. Dies geschieht in der Weise, dass man Submodalitäten und Strategien abfragt bzw. herausarbeitet oder hervorholt. Es ist eine Grundfertigkeit des Modeling. Dazu werden spezielle Fragetechniken nach dem Meta-Modell bei gleichzeitiger Beobachtung (Kalibrierung) nonverbaler Signale genutzt.
EMDR
> Eye > Movement > Desensitization and > Reprocessing ist eine von Francine Shapiro entwickelte Methode zur Behandlung von Traumata. EMDR wird in Kombination mit diversen NLP-Methoden angewendet und ist eine wirksame Methode zur Behandlung von Posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS), die durch gezielte und geführte Augenbewegungen die rechte und die linke Hälfte des Gehirns stimuliert und somit neuronale Verbindungen schafft, die zur Verarbeitung traumatischer Erlebnisse erforderlich sind. EMDR ist seit 2006 vom wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie für die Behandlung von PTBS wissenschaftlich anerkannt.
Emotion
Ein inneres Gefühl mit einer bestimmten Bedeutung, die aus dem Vergleich innerer Werte mit der inneren oder äußeren Wirklichkeit entsteht. Bei diesem (meist unbewussten) Abgleich fühlt man sich gut oder schlecht, man liebt oder hasst, fühlt sich sicher oder unsicher usw. (siehe auch Gefühl)
Emotionaler Zustand
Die Gefühle einer Person zu einem bestimmten Zeitpunkt. (z.B. glücklich, neugierig, zuversichtlich usw.)
Endlosschleife
Auch kalibrierte Schleife. Eine Test-Operate-Test- Schleife, die die (Gegen-)reaktion des jeweils anderen zum Anlass einer (Gegen-)reaktion nimmt.
Entscheidungsstrategie
Die Fähigkeit, sich aus einer Auswahl von geeigneten Alternativen für eine Möglichkeit zu entscheiden, mit der man mit sich und der Welt im Einklang ist, weil man weiss, was man will. Damit entsteht ein intern ablaufender Prozess, der am Ende zu einer ausführbaren Handlung führt. Wirksame Entscheidungsstrategien > gehorchen (im Modell von NLP) dem T.O.T.E. Modell. > beziehen die wichtigen Repräsentationsebenen ( VAK ) mit ein. > setzen mehr als eine Entscheidungsoption voraus. Die meisten Entscheidungsstrategien enden mit einem k+im → Test / Exitkriterium (...fühlt sich gut an, das mache ich!) Die vier Fragen für Entscheidungen von Robert Dilts: > Was wird passieren, wenn ich es tue? > Was wird nicht passieren, wenn ich es tue? >Was wird passieren, wenn ich es nicht tue? >Was wird nicht passieren, wenn ich es nicht tue? Jeweils mit erwünschten / unerwünschten Folgen -> Öko-Check.
Epistemology
Die Erkenntnistheorie oder Lehre vom Wissen bzw. die Lehre, wie wir lernen und was wir wissen. Als Forschungstheorie stellt sie sich der Frage, wie Menschen oder Gruppen von Menschen (Kulturen, Gesellschaften, globale Systeme) denken und entscheiden. Die Kernfrage lautet: „wie (woher) wissen wir, was wir wissen?“
Eutrance
Hypnotischer Zustand, der vom Klienten (Hypnotisanden) als angenehm und förderlich erlebt wird. (Gegenteil: Problemtrance).

Praxisadresse:

Hergershäuser Straße 6
64832 Babenhausen / Sickenhofen
Deutschland / Hessen

Tel.: 06073 - 6089217
Fax: 06073 - 6089218


Mail: info(at)bernd-holzfuss.de

Bernd Holzfuss,

NLP-Therapeut
Hypnosetherapeut
Psychologischer Coach
Heilpraktiker für Psychotherapie
NLP-Lehrtrainer DVNLP, INLPTA und NLP-IN
Dozent der Heilpraktikerschule Aschaffenburg

 

img 6987 2klein

Herzlich willkommen

siegel vfp zertifikat nlp coach theralupa

Kostenloses Beratungsgespräch:

Zum beiderseitigen Kennenlernen biete ich Ihnen kurzfristig ein kostenloses Erstgespräch von 30 Minuten Dauer in Babenhausen an.

Darin können wir gemeinsam besprechen, welches Ziel Sie ansteuern möchten und welche generelle Vorgehensweise dazu zielführend ist.

Sie erhalten einen Überblick über unsere Arbeitsweise und wir können gemeinsam die ersten hilfreichen Schritte planen.

Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular.