Shoja

Beratung, Coaching,
Psychotherapie

NLP-Glossar

NLP-Begriffe und deren Bedeutung

Hier haben wir ein sehr umfangreiches NLP-Fachlexikon zusammengestellt, das sowohl für NLP-Schüler als auch für NLP-Trainer gleichermaßen hilfreich sein kann. Aktuell werden hier 611 NLP-Fachbegriffe erläutert

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Begriff Definition
Überblicksortierer
Ein klassisches Metaprogramm, das eine Person beschreibt, deren Aufmerksamkeit sich viel mehr auf große Ganze oder das Ergebnis - eben den Überblick - richtet, statt sich mit Details zu befassen. Gegensatz: Detailsortierer.
Überkreuz-Spiegeln
Pacing-Technik, bei der das Verhalten des Gegenübers nicht exakt gespiegelt, sondern in einem anderen Repräsentationssystem gepaced wird. Z.B. Der Sprechrhythmus wird gepaced, indem man einen Fuß oder ein Bein im gleichen Takt bewegt. >Oft wird Überkreuz-Spiegeln definiert mit Beispielen wie: Mein linker Arm spiegelt seinen rechten Arm u.ä. Das ist kein Überkreuz-Spiegeln! Entscheidend ist das unterschiedliche Repräsentationssystem.
Überlappung
Eine Pacing-Leading-Technik, bei der in dem Repräsentationssystem, das der Klient gut repräsentieren kann, begonnen wird, um von dort aus einen Zugang zu einem anderen, sonst nicht so gut zugänglichen Repräsentationssystem zu bekommen, z.B. Du siehst, wie die Wellen an den Strand kommen und spürst dann den Sand unter den Füßen.
Überlastung
Technik zur Strategieunterbrechung. Eine Überlastung tritt dann ein, wenn mehr Informationen in eine Strategie oder einen Strategieschritt einfließen, als momentan verarbeitet werden können. Z.B.: „Überwältigtsein von Gefühlen, engt das Sichtfeld ein“.
Umwelt
Der gesamte uns im außen umgebende Kontext, bestehend aus Raum, Zeit, Situationen und Anderen mit allem, was wir als „außerhalb” von uns wahrnehmen, worauf wir reagieren und innerhalb dessen unser Verhalten stattfindet. (I. Logische Ebene nach R. Dilts)
Universalquantoren
Generalisierungsworte. Verallgemeinerungsformulierungen, die mögliche Einzelerfahrungen in einer generalisiert geltenden Gültigkeit ausdrücken. Es handelt sich um Wörter wie z.B.: alle, nie, keiner, dauernd, immer, ewig, jeder, niemand, usw. Im NLP gelten UQ als eine der Meta-Modell-Verletzungen, da sie in der Regel so drastisch nicht zutreffend sind.
Unspezifischer Referenzindex
Allgemein gültige Verwendung von Substantiven und Pronomen. Aus der Sicht des Metamodells ist ein unspezifischer Referenzindex eine Generalisierung. Es fehlen konkrete Angabe, z.B. wer diese Aussage trifft und wie sie zustande kommt. z.B.: “Menschen können gut lernen, wenn sie entspannt sind“. Ein unspezifischer Referenzindex erleichtert dem Klienten, in einen transderivationalen Suchprozess zu gehen.
Unspezifisches Substantiv
Ein Substantiv, das nicht exakt bezeichnet, worauf oder auf wen genau es sich bezieht. Eine der Meta-Modell-Verletzungen.
Unspezifisches Verb
Ein Verb, das ohne sein bezeichnendes Adverb genannt wird und deshalb nicht genau erkennen lässt, auf welchen Prozess es sich bezieht bzw. wie die Handlung ausgeführt wird. Eine der Meta-Modell-Verletzungen.
Unterbewusstsein / Unbewusstes
Der Teil unseres Geistes, bzw. der Bereich der menschlichen Psyche, der sich der Kontrolle des Bewusstseins entzieht, bzw. der dem Bewusstsein nicht direkt zugänglich ist. Es ist das Zentrum aller Gedanken, Werte, Einstellungen, Erinnerungen, Motive und Handlungsbereitschaften und Ort, an dem alle Sinneswahrnehmungen gespeichert sind, deren wir uns nicht aktiv bewusst sind. Die Tiefenpsychologie wie auch das NLP geht davon aus, dass unbewusste psychische Prozesse das menschliche Handeln, Denken und Fühlen entscheidend beeinflussen.
Up Time
Wacher, aufmerksamer und präsenter „Hier und jetzt“ - Zustand, in dem alle Aufmerksamkeit und alle Sinne auf das gegenwärtige Erleben im außen gerichtet sind. Ggs. Down Time.
Utilisieren
Etwas vorhandenes verwenden. Das Utilisationsprinzip im NLP stammt von Milton Erickson und beschreibt seine Technik, alles, was gerade geschieht, in irgendeiner Weise für den aktuellen therapeutischen Prozess nutzbar zu machen. Paradoxerweise können oft sogar „Störungen“ genutzt werden, um sie in förderliche Prozesse mit einzubeziehen. >Beispiel: Während einer Trance-Induktion fliegt laut dröhnend ein Flugzeug über das Haus. Der Coach utilisiert: „... und je lauter Du das Dröhnen hörst, desto tiefer kannst Du in Trance gehen ...” Selbst Widerstand des Klienten kann auf diese Weise utilisiert werden.

Praxisadresse:

Hergershäuser Straße 6
64832 Babenhausen / Sickenhofen
Deutschland / Hessen

Tel.: 06073 - 6089217
Fax: 06073 - 6089218


Mail: info(at)bernd-holzfuss.de

Bernd Holzfuss,

NLP-Therapeut
Hypnosetherapeut
Psychologischer Coach
Heilpraktiker für Psychotherapie
NLP-Lehrtrainer DVNLP, INLPTA und NLP-IN
Dozent der Heilpraktikerschule Aschaffenburg

 

img 6987 2klein

Herzlich willkommen

siegel vfp zertifikat nlp coach theralupa

Kostenloses Beratungsgespräch:

Zum beiderseitigen Kennenlernen biete ich Ihnen kurzfristig ein kostenloses Erstgespräch von 30 Minuten Dauer in Babenhausen an.

Darin können wir gemeinsam besprechen, welches Ziel Sie ansteuern möchten und welche generelle Vorgehensweise dazu zielführend ist.

Sie erhalten einen Überblick über unsere Arbeitsweise und wir können gemeinsam die ersten hilfreichen Schritte planen.

Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular.