Shoja

Beratung, Coaching,
Psychotherapie

Coaching oder Psychotherapie?

Coaching oder PsychotherapieIn den letzten Jahren ist die Anzahl der Menschen stark angestiegen, die in persönlichen Krisenzeiten oder bei aktuellen Herausforderungen nach professioneller Hilfe suchen. Insbesondere dann, wenn sie sich mit der Lösung beruflicher oder persönlicher Problemstellungen überfordert fühlen oder wenn die Problembewältigung weder allein noch mit der Hilfe vertrauter Personen lösbar erscheint.

Vielen Betroffenen stellt sich dann die Frage:

Welcher professionelle Helfer ist der geeignetste für mich? Ein Psychologischer Berater? Ein Coach? Oder ein Therapeut? Die große Zahl der Unterstützungsangebote wie auch die Ähnlichkeiten in den unterschiedlichen Berufs- und Tätigkeitsbezeichnungen sowie die Vielfalt der Vorgehensweisen können den Hilfesuchenden zusätzlich verwirren.

Mit dieser Entscheidung sind sind viele Betroffene auch deshalb überfordert, weil oftmals „gesunde Reaktionen“ auf seelische Belastungen und Symptome „krankhaften Leidens“ fließend ineinander übergehen können und sich auf den ersten Blick nicht immer sicher voneinander abgrenzen lassen.

Die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede von Beratung, Coaching und Psychotherapie sowie die unterschiedlichen Vorgehensweisen sollten jedem Berater und jedem Coach bekannt sein. Nicht nur, um seine Tätigkeit rechtssicher auszuüben, sondern insbesondere auch, um dem Hilfesuchenden die bestmögliche Unterstützung zukommen zu lassen.

Menschen, die sich im Alltag oft hilflos oder überlastet fühlen, die bereits auf geringe Lebensveränderungen oder leichte Belastungen depressiv reagieren,  die auf alltägliche Geschehnisse hin zunehmend Ängste entwickeln, sich mehr und mehr aus ihren sozialen Kontakten zurückziehen oder zunehmend das Gefühl haben, ihr Denken und Verhalten nur noch schwer selbst steuern zu können, sind beim Therapeuten sicher besser aufgehoben als bei einem Coach.

Auch wenn im professionellen Coaching wirkungsvolle Techniken und effektive Methoden aus den unterschiedlichen psychotherapeutischen Lehren eingesetzt werden (Gesprächsführung, kognitive Verfahren, Kreativitätsübungen, Rollenspiele u.a.) ist Coaching niemals ein adäquater Ersatz für eine ggf. erforderliche Psychotherapie.

Grundlegend kann folgende Faustregel angewendet werden:

Coaching

 

Psychotherapie
Je größer die Fähigkeiten des Klienten zum funktionstüchtigen Selbstmanagement und je geringer die emotionale Tiefe der thematisierten Probleme, desto eher erscheint eine Psychologische Beratung oder ein Coaching sinnvoll.     Je geringer die Fähigkeiten des Klienten zum funktionstüchtigen Selbstmanagement und je tiefergehend die emotionale Problemstellung thematisiert werden soll (muss), desto wahrscheinlicher kann eine Psychotherapie notwendig sein.

Psychotherapie kann eine medizinisch notwendige Maßnahme sein, wenn Störungen mit Krankheitswert vorliegen. Coaching hingegen kann hilfreich sein, um die persönliche Lebensqualität zu optimieren.

Diese etwas detailliertere Aufstellung kann einen recht guten Überblick über die Unterschiede zwischen Coaching und Psychotherapie geben:

Coaching - Klient   Psychotherapie - Patient
Belastungsgefühle des Klienten ohne diagnostische Klassifizierung.    Diagnostizierbare krankhafte Störungen nach WHO / ICD 10.
Für schwerwiegende psychische Probleme ungeeignet.    Explizite Ausrichtung auch auf schwere psychische Probleme.
Meist steht der Wunsch nach Klärung aktueller beruflicher, privater, persönlicher oder damit zusammenhängender Anliegen des Klienten im Vordergrund.    Meist tiefgehende private oder persönliche (psychische) Schwierigkeiten unter Berücksichtigung der individuellen Lebensgeschichte. Die Ursachen können auch weiter zurückliegen.
Der Klient ist der Experte seiner Lösungsfindung.    Der Therapeut ist der professionelle Experte.
Coach und Klient bestimmen Inhalt und Ablauf gemeinsam. Der Klient behält die Verantwortung für sein Handeln.    Der Therapeut schlägt Inhalt und Ablauf der Therapie im Wesentlichen vor. Übernahme der (Mit-)Verantwortung durch den Therapeuten.

Ob für Ihr persönliches Anliegen eher ein Coaching oder eine Therapie geeigneter ist, können wir gerne in einem individuellen Beratungsgespräch vertraulich klären. Ein kostenfreies Erstgespräch konnen Sie gerne telefonisch unter Tel.: 06071 6077637 vereinbaren oder eine Terminanfrage per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden. Noch einfacher ist es, unser Kontaktformular zu verwenden.

Praxisadresse:

Schloßgartenweg 3
64807 Dieburg
Tel.: 06071 - 60776 37
Fax: 06071 - 60776 38
Mail: info(at)bernd-holzfuss.de

Bernd Holzfuss,

NLP-Therapeut
Hypnosetherapeut
Psychologischer Coach
Heilpraktiker für Psychotherapie
NLP-Lehrtrainer DVNLP, INLPTA und NLP-IN
Dozent der Heilpraktikerschule Aschaffenburg

 

img 6987 2klein

Herzlich willkommen

siegel vfp zertifikat nlp coach theralupa

Kostenloses Beratungsgespräch:

Zum beiderseitigen Kennenlernen biete ich Ihnen kurzfristig ein kostenloses Erstgespräch von 30 Minuten Dauer in Dieburg an.

Darin können wir gemeinsam besprechen, welches Ziel Sie ansteuern möchten und welche generelle Vorgehensweise dazu zielführend ist.

Sie erhalten einen Überblick über unsere Arbeitsweise und wir können gemeinsam die ersten hilfreichen Schritte planen.

Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular.